Knieverletztung beim Abstieg vom Hohen Dachstein

Eine deutsche Hobbybergsteigerin bestieg am 20.08.2020 den Hohen Dachstein. Die 31-Jährige hatte bereits den Abstieg vom Gipfel über den „Schulter-Klettersteig“ bewältigt und trat bei einem Schritt am Gletscher aus Eigenverschulden so unglücklich auf, dass sie mit dem Fuß wegrutschte, zu Sturz kam und sich das linke Knie verdrehte.

Um 13:27 Uhr setzte sie einen Notruf ab, worauf die Bergrettung Hallstatt verständigt wurde. Versucht wurde vorerst ein Abtransport der Verletzten mittels Schneemobil, welches über die Dachstein-Südwandbahn avisiert wurde. Aufgrund der starken Schmerzen der Sportlerin war ein terrestrischer Abtransport jedoch nicht möglich und machte den Einsatz des Notarzthubschraubers Christophorus 14 erforderlich. Dieser führte eine Rettung am Tau durch und flog sie zur medizinischen Behandlung in das Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl.

Kommentar hinterlassen